Muswiese

Seitenbereiche

Navigation

Seiteninhalt

Liebe Muswiesenfreunde

Endlich ist es wieder so weit, die Durststrecke ist zu Ende. Das größte und wichtigste Fest im Hohenloher Raum, die Muswiese, kann nach 2-Jähriger coronabedingter Pause endlich wieder stattfinden. Für mich persönlich die lang ersehnte Premiere und die gefühlte Vollendung meiner Amtseinführung als Bürgermeister von Rot am See.
Was wurde sie vermisst, die verlorene fünfte Jahreszeit, mit Ausstellern, Händlern, Schaustellern, Festhalle und Bauernwirtschaften. Unsere Vorfreude steigert sich von Tag zu Tag. Dann endlich wird die Muswiese den Beweis erbringen, dass sie noch immer das schönste und beliebteste Fest in der Region ist.

Das diesjährige Motto „Musdorf - Heimat der Muswiese“ führt uns zurück zum Ursprung des Festes. In jenen Ort, in der das Herz der Muswiese seit 1434 schlägt. Und auch in diesem Jahr stehen die rund 260 Marktstände in Musdorf, wieder wie gewohnt, dicht aneinandergereiht und warten auf die Gäste von nah und fern. Auch die landwirtschaftliche Ausstellung präsentiert traditionell das neuste auf dem Markt. Rund 180 gewerbliche Austeller und Handwerker zeigen im Gewerbezelt und im Freigelände ihre Vielfalt und Leistungsfähigkeit. Für die Kleinen und Großen lädt der Vergnügungspark ein und hält für jeden etwas bereit. Das kulinarische Angebot, weit über die Landesgrenze bekannt, lässt ja bekanntermaßen keine Wünsche offen. Die zahlreichen Bauernwirtschaften, Festhallen, einheimischen Gastronomiebetriebe und Imbissstände laden Sie ganz herzlich ein. Die traditionellen Programmpunkte mit Jungviehprämierung, Metzgertanz, Mittelstandskundgebung und Feuerwerk werden schnell das alte Muswiesengefühl aufleben lassen.

Ich lade Sie ein, genießen Sie die einmalige Atmosphäre und lassen sie den Alltag für einige Stunden hinter sich, vergessen Sie die Strapazen der vergangenen Jahre. Wir freuen uns auf fünf unbeschwerte Tage mit viel Geselligkeit, Fröhlichkeit und Leichtigkeit auf unserer Muswiese.
Ich freue mich Sie bald in Musdorf begrüßen zu dürfen.

Mit herzlichen Grüßen,
Ihr Dr. Sebastian Kampe